Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Griechische Landschildkröten - Paar- oder Gruppenhaltung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ajuli
    antwortet
    Hallo Beate,

    Danke für die tollen Tipps! Es ist momentan so, dass er nicht ständig das Weibchen bedrängt. Er lässt sie tage-/wochenlang in Ruhe und dann ist eben mal wieder ein Tag, an dem sie wohl sehr verführerisch ist ☺️ Ich werde das weiter sehr genau beobachten und entsprechend reagieren.

    Das Gehege ist so angelegt, dass ausreichend Sträucher und Schattenspender da sind, sofern denn alles nun schön anwächst. Ich werde aber auch noch einiges optimieren. Wir haben sogar die Option, das Gehege auf maximal den gesamten Garten zu erweitern. Dort haben wir alles neu gemacht und extra eine wilde Wiese, gepaart mit Staudenbeeten angelegt, alles ungiftig und sogar sehr lecker für die Schildkröten. Vielleicht ist es eine Idee zur Paarungszeit so zu erweitern, dass dann noch mehr Raum zur Verfügung steht.

    Nachzüchten möchte ich nicht. Die beiden sind Halbgeschwister. Das ist sicher nicht sonderlich optimal. Ich möchte nur, dass die beiden ein schönes Leben leben.

    Danke für die Tipps!
    Viele Grüße
    Anna

    Einen Kommentar schreiben:


  • Beate Pfau
    antwortet
    Hallo Anna,

    gut dass Du Dir jetzt schon gedanken machst! Leider gibt es keine einfachen Tipps für die Paar- oder Gruppenhaltung, denn die Charaktere von Schildkröten sind doch ziemlich unterschiedlich.

    Im günstigsten Fall jagt das Männchen das Weibchen jetzt zur Paarungszeit "etwas", und wenn's richtig Sommer wird, lässt das, wie in der Natur auch, nach. Dann musst Du nur drauf aufpassen, dass das Weibchen nicht doch verletzt wird - denk' an den Hornnagel am Schwanz des Männchens. Und natürlich sollte das Weibchen sich auch ins Gebüsch zurückziehen können, denn ein ständiges Aufsitzen des Männchens ist für beide Tiere nicht gut.

    Wenn das Männchen zu aufdringlich wird, hilft es oft, für relativ kurze Zeit einen Teil des Geheges für das Männchen abzutrennen. Das Männchen leidet dann aber, denn es riecht und hört (!) das Weibchen in der Nähe und kann nicht zu ihm - wenn das Abtrennen also länger dauern müsste, wäre es besser, ein zweites Ghege in einem anderen Teil des Gartens zu bauen, damit der Abstand zwischen den Tieren größer ist.

    Wenn man eine Zuchtgruppe aufbauen möchte, wird oft empfohlen, ein Männchen mit mindestens zwei, besser mehr Weibchen zusammen zu halten. Das kann auch funktionieren, aber oft hat das Männchen dann eine "Herzensdame" und die bekommt seine ganze Aufmerksamkeit ab - und dann muss das Männchen doch wieder zumindest zweitweise abgetrennt werden. Und mehrere Weibchen vertragen sich auch nicht immer mit einander.

    Also wenn ich Du wäre, würde ich zunächst Mal gut beobachten und dafür sorgen, dass diese beiden Schildkröten einander nicht mehr als zuträglich stressen. Und wenn es dann doch Probleme gibt, würde ich wieder hier fragen und genau beschreiben, was Dir Sorgen macht.

    Viele Grüße
    Beate

    Einen Kommentar schreiben:


  • ajuli
    hat ein Thema erstellt Griechische Landschildkröten - Paar- oder Gruppenhaltung.

    Griechische Landschildkröten - Paar- oder Gruppenhaltung

    Hallo zusammen,

    Kurz zu uns: wir haben vor einigen Jahren 5 Jungtiere aus einer Zucht übernommen, aus der sich 4 Männchen und ein Weibchen entpuppten. Wir haben 3 Männchen gut vermitteln können, so dass nun ein Männchen und ein Weibchen bei uns sind. Bisher klappt das einigermaßen gut. Es gibt aber mittlerweile Tage, da wird das Weibchen schon etwas vom Männchen gejagt und das macht mir Gedanken.

    Zum Gehege: wir haben ein Beckmann Frühbeet doppelt und ein großes Gehege, was durch Umzug allerdings noch dieses Jahr neu ist und somit noch ein bisschen strauchig wachsen darf, damit es mehr Versteckmöglich gibt.

    Zur Frage:
    Was sind eure Erfahrungen in der Haltung von so einem Paar? Man liest viel von einer Haltung von 1 Männchen und 3 Weibchen, aber kann ich Gehegetechnisch durch eine gute Strukturierung auch schaffen, dass meine Konstellation funktioniert? Das wäre mir bedeutend lieber, als noch ein Tier abzugeben oder neue dazu zu setzen. Und falls nein: wie handhabt man eine geeignete Übernahme (falls man denn ein oder zwei Weibchen findet) in die Gruppe mit Quarantäne und Herpestests? Habt ihr Tipps für eine Art Übergangsgehege oder kann man die Quarantäne durch "Vortests" vor der Übernahme verkürzen?

    Vielen Dank für all die Erfahrungswerte und Tipps.

    Viele Grüße
    Anna
Lädt...
X