Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Häutung Hinterbeine

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Häutung Hinterbeine

    Hallo,

    Ich habe vor etwa einem halben Jahr mehrere gastroprolis prasina übernommen. Die Tiere leben in einem großen Terrarium bei gemäßigter Luftfeuchtigkeit und Temperaturen von ca 25-30 Grad, gefüttert werden überwiegend verschiedene Insekten die mit herpetal complete bestäubt werden.

    ​Grundsätzlich waren die Tiere fit hatten aber alle ein paar Häutungsreste, das ganze wurde im laufe der Zeit überwiegend besser allerdings bilden sich an den Hinterbeinen "Knubbel" aus mehren "lagen" verschiedener häutungen (ich nehme gerne Tipps an wie ich es verständlicher ausdrücken kann). Kennt jemand die Problematik und hat eventuell Tipps für mich?

    Liebe Grüße Tobias Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20220728_115539.jpg
Ansichten: 193
Größe: 54,1 KB
ID: 1237830

  • #2
    Moin!
    Ich würde das jeweils betroffene Tier einzeln in eine passende, abgedunkelte Box setzen, die mit feuchtem Haushaltspapier/Küchenrolle ausgelegt ist. Hier würde ich das Tier für einige Stunden/ über Nacht belassen und am nächsten Tag manuell die überzähligen Hautschichten entfernen.
    Das bedeutet zwar Stress für das Tier, aber aus eigener Kraft scheint es ja dazu nicht in der Lage zu sein.

    Grüße
    janm

    Kommentar


    • #3
      Ich kenne ein ähnliches Bild bei Gonocephalus. Da war die Ursache eine schwer zu bekämpfende Pilzinfektion und die waren generell anfällig dagegen. Evtl sollte ein Vet mal einen Abstrich machen.
      Muss nicht sein...sah aber recht ähnlich aus.

      Viele Grüße

      Ingo
      Kober? Ach der mit den Viechern!




      Kommentar


      • #4
        Vielen Dank für die beiden Tipps, ich werde dem nachgehen, gerade das es nicht besser wird macht mich doch sehr stutzig.

        Grüße Tobias
        ​​​​​
        ​​


        ​​​

        Kommentar


        • #5
          Ich vermute einen Haltungsfehler und Pilzinfektion. Etwas ist an den Parametern ist zu ändern. Zu trockene Haltung z.B.?

          Kommentar


          • #6
            Ja das war auch meine Vermutung. Als ich die Tiere bekam hatten sie Probleme bei der Häutung weshalb ich die Luftfeuchtigkeit erhöht habe, daraufhin liefen die Häutungen immer besser.
            Zwischenzeitlich war das Klima wieder trockener da ich das Sommerklima nicht korrekt ausgeglichen habe, jetzt weiß ich leider nicht ob die Probleme an der Zwischenzeitlichen Trockenheit lag oder der vorher zu feuchten Haltung.
            Ernährung ist denke ich nicht das Problem und das Terrarium ist sehr groß weshalb die Tiere verschiedene Temperaturzonen aufsuchen können.


            Grüße

            Kommentar


            • #7
              Ich habe die alte Haut sehr vorsichtig entfernt und dabei kam mir ein Schwall Milben entgegen, können diese für solch ein Symptom verantwortlich sein? Ich habe vor einiger Zeit raubmilben im terrarium ausgebracht und bin nicht sicher worum es sich handelt.
              Zum Tierarzt habe ich es noch nicht geschafft allerdings sieht es schlimmer aus als befürchtet.
              Angehängte Dateien

              Kommentar


              • #8
                Ich halte die Milben eher für Opportunisten, die die wunden Stellen aufsuchen. Mein Verdacht auf Pilz erhärtet sich eher. Nix wie ab zum Vet.

                Viele Grüße

                Ingo
                Kober? Ach der mit den Viechern!




                Kommentar


                • #9
                  Das hatte ich schon befürchtet.

                  Vielen dank für die Infos, werde ich machen.

                  Kommentar


                  • #10
                    War heute beim Tierarzt, vorher konnte ich leider keinen Termin bekommen.

                    Die stelle sieht wohl untypisch für eine Pilzinfektionen aus und die Milbenbelastung ist sehr hoch. Das ganze liegt meiner Meinung nach nicht zuletzt an mir weil ich bei viel Stress im Sommer nicht ausreichend die Parameter verfolgt habe und es am Tag aber besonders auch in der Nacht zu warm und feucht war.

                    Die Tiere kommen jetzt erstmal in Quarantäne. Habt ihr Tipps wie man noch etwas von dem Terrarium retten kann? Es ist 160x130 und sehr verwachsen.

                    Grüße
                    ​​​​​

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X