Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Glanz Terrarienrückwand

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Glanz Terrarienrückwand

    Hallo zusammen

    Ich bin neu hier und hätte mal eine Frage.

    Ich bekomme in kürze 2 junge Leopardgeckos. Dafür habe ich mir jetzt eine Terrarienrückwand gebaut. Vor 2 Tagen habe ich das ganze mit epoxidharz versiegelt. Leider war mir nicht bewusst das der harz dermassen glänzt. Ich habe jetzt im nachhinein diverse Tipps gelesen Sand auf die letzte Schicht zu streuen. In meinem Fall ist dieser Zug leider abgefahren. Gibt es eine möglichkrit das ganze matter zu kriegen ohne nochmals eibe neue Schicht auftragen zu müssen?
    ist pbrigens die erste Rückwand die ich selber gebaut habe.

    Ich bedanke mich für eure Hilfe !

  • #2
    Hi,

    persönlich finde ich komplett versiegelte Oberflächen bei den meisten Terrarienarten ungünstig. Sie tragen nichts zum Terrarienklima (Stichwort Luftfeuchtigkeit) bei und sind unter Umständen sogar zum Beklettern zu glatt.
    Ich persönlich würde daher wenn irgend möglich hier auf das Epoxidharz noch einige Schichten Fliesenkleber oder ein Fliesenkleber-Lehmgemisch auftragen.

    Wenn Du aber partout nichts mehr an der Oberfläche ändern möchtest, kannst Du den Glanz ganz leicht etwas abmildern, indem Du sie immerwieder mit Leitungswasser besprühst und an der Luft abtrocknen lässt. Je nachdem wie kalkhaltig Euer LW ist, wird über kurz oder lang der Kalkbelag für eine leichte Mattierung sorgen.

    Ansonsten wäre natürlich leichtes Abschleifen mit einem mittelfeinen Schmirgelpapier möglich, jedoch ist das restlose Entfernen des feinen Schleifstaubes mühsam bis nicht möglich... was ich suboptimal finde...

    Grüße,
    Claudia
    Zuletzt geändert von Schrumpfsaurier; 04.01.2020, 12:03.

    Kommentar


    • #3
      Hallo Claudia

      Vielen Dank für deine Nachricht!

      Leider ist man hinterher immer schlauer ^^
      Wenn ich noch eine Schicht Fliesenkleber auftragen würde, frage ich mich einfach ob dieser auf dem epoxidharz noch richtig haftet...?

      Ansonsten denke ich werde ich es mal mit dem Wasser versuchen. Ich sollte ja relativ schnell merken ob es den Tieren gefällt. Und wenn nicht kann ich ja nachträglich immer noch etwas unternehmen.

      Bin nur etwas über das Ergebnis entäuscht da es vor dem auftragen des Harzes echt super ausgesehen hat

      Kommentar


      • #4
        Hi,

        ja sowas ist frustrierend: da ist man stolz auf seinen ersten Eigenbau und dann "ruiniert" man sich das Ganze mit der letzten Maßnahme - das kenne ich durchaus von meinem ersten Terrarienbau!
        Der Fliesenkleber sollte eigentlich halten - ich weiß ja nicht genau wie Du Deine Wand aufgebaut hast... aber bei mir gab es da nie Probleme.

        Klar: in der Zeit der nächsten Winterruhe kannst Du zur Not immernoch umgestalten.

        Erstmal viel Erfolg,
        Claudia
        Zuletzt geändert von Schrumpfsaurier; 04.01.2020, 12:22.

        Kommentar


        • #5
          Am einfachsten ist die filgende Version: Verdünn Fliesenkleber D4 1:3 mit Wasser und misch bereits etwas Sand unter. Bestreich damit die Rückwand und bewirf sie dann vor dem Trockenne mit reichlich weiter Sand der gewünschten Farbe. Etwas antupfen hilft bei der Hadtung. Am einfachsten ist es natürlich, wenn Du das Terrarium auf den Rücken legen kannst, dann kannst Du die Wand komplett mit Sand bedecken. So eine Oberfläche wirkt sehr natürlich und verträgt sogar Drahtbürstenbehandlung.
          Kober? Ach der mit den Viechern!




          Kommentar


          • #6
            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 15781417128096690775624281723288.jpg
Ansichten: 131
Größe: 97,0 KB
ID: 1230974

            Kommentar


            • #7
              Anbei noch schnell ein Foto des jetzigen Zustandes.

              Ingo

              Das wäre natürlich auch eine Option allerdings habe ich etwas Angst das ich zu viel falsch machen könnte und das Ergebnis damit noch verschlechtern würde -.-

              was für Sand würdest du denn zum bestreuen nutzen?

              Lg Sascha

              Kommentar


              • #8
                ...da kann man eigentlich nicht viel falsch machen...

                Sand zum Bestreuen: am besten einfach denselben, den Du für das Sand-Lehmbemisch (Bodengrund) benutzt... Kann auch ruhig schon mit etwas Lehm vermischt sein.

                Wie groß ist denn das Terrarium?

                P.S.:

                bei dieser Rückwand bin ich ähnlich vorgegeangen wie von Ingo beschrieben und habe zum Schluss z.T. mit Lehm/Sand (gelblicher Teil) beworfen, z.T. nur mit Sand im FK (also ohne hinterher noch zu bewerfen) -allerdings habe ich da zusätzlich noch etwas Abtönfarben benutzt...:
                Click image for larger version  Name:	_Rückwand_2013.JPG Views:	0 Size:	56,9 KB ID:	1230977
                Zuletzt geändert von Schrumpfsaurier; 04.01.2020, 13:13.

                Kommentar


                • #9
                  Schrumpfsaurier

                  Vielen Dank für deine Antwort
                  Das Terrarium ist 100x 50x60 (Sieht auf dem Bild kleiner aus als es ist)

                  Kommentar


                  • #10
                    Alles klar :-) Bin gespannt, was Du draus machst...

                    Kommentar


                    • #11
                      Schrumpfsaurier

                      ​​​​​​​Habe entschieden dass ich nochmal eine dünne Schicht Fliesenkleber auftragen werde. Betreffend dem Sand hätte ich noch eine Frage. Ist es nicht so, dass leopardgeckos glatte oberflächen bevorzugen? Machtes dahingehend Sinn noch zusätzlich mit Sand zu beschichten?

                      Lg Sascha

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo Sascha,

                        da Leopardgeckos keine "Haftzehler" sind, wüsste ich nicht, warum sie glatte Oberflächen bevorzugen sollten (das tun im übrigen auch nicht alle Haftzehler). Eher im Gegenteil...
                        Die Eublepharis-Terrarien, die ich kenne haben jedenfalls alle raue Strukturen und auch im natürlichen Habitat der Tiere kommen glatte Oberflächen eher nicht vor...

                        Grüßle,
                        Claudia

                        Kommentar


                        • #13
                          Dachte hätte da mal was gelesen

                          Danke für die liebe Hilfe!

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X