Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Luftfeuchtigkeitsprobleme im Dendrobaten Terrarium

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Luftfeuchtigkeitsprobleme im Dendrobaten Terrarium

    Hallo,




    ich bin gerade in der Einlaufphase meines Pfeilgiftfrosch Terrariums. Ich habe allerdings mit der Luftfeuchtigkeit zu kämpfen, aber erst einmal ein paar Daten zu meinem Terrarium:




    Maße: 80×40×60 (LxBxH)




    Beleuchtung: innen: 2 Spotstrahler 1x2h Watt, 1x50 Watt. Außen LED leuchten 2 Watt




    Beregunung: 3 x tgl. Für je 30 Sekunden.




    Bodengrund: Blähtunkugeln,Filterschicht, darauf Cocoushummus (für die Böden Polizei) Pinienrinde und Eichenlaub.




    Rückwand: beschichtete Styroporplatte.




    Lüftungsstege: oben 7 cm breit, unten: knapp 5 cm.




    Laut meiner Recherche müsste die Luftfeuchtigkeit zwischen 70-80% am Tag liegen. Ich habe teilweise nur 50-60%.




    Ich Messe momentan mit folgendem Gerät und das direkt am Boden: https://www.jbl.de/de/produkte/detai...acontrol-solar




    Im Forum habe ich mir schon einige Tipps durchgelesen, ich habe Teile der oberen Lüftung mit einem Tuch abgedeckt, ohne Erfolg. Ich habe außerdem eine Wasserschale im Terrarium und meine Pflanzen sind alle echt.




    Anbei noch ein Bild meines Terrarium, ich hoffe jemand von euch kann weiter helfen, danke
    Angehängte Dateien

  • #2
    Hallo,
    ich würde den Bodengrund ändern, statt Kokoshumus Walderde oder Rindenmulch. Mit was ist die Rückwand beschichtet ? Günstig wäre natürlich wenn du die aus Xaxim gemacht hättest oder das Styropor mit Kokosfasern beschichtet hättest. Das hält die Feuchtigkeit besser. Ich würde auch noch ein paar Bromelien und Rankpflanzen integrieren. Auch die LF mal mit anderen Hygrometern prüfen.

    Andreas

    Kommentar


    • #3
      Hallo Andreas

      Danke für die Antwort.

      Ich mag mich irren, aber ist die Pinienrinde nicht vergleichbar mit dem Rindenmulch? Würden die Pflanzen denn darin halten können?
      Die Rückwand ist mit 2K-pu kleber und einer Hummusmoosmichung beschichtet.

      Ich werde definitiv noch etwas nachpflanzen. Ist die Art der Beleuchtung so inordung, oder wird man die Hitze anderweitig erzeugen müssen?

      Kommentar


      • #4
        Hallo,
        Pinienrinde und Rindenmulch kann man natürlich
        gleich setzen. Ich selbst habe keine Frösche, sodass ich nicht viel zur richtigen Beleuchtung und Wärme sagen kann. Für die Helligkeit wäre eventuell noch eine Leuchtstoffröhre oder mehr LED angebracht. Aber wie gesagt, da gibt es bestimmt einige die da besser Bescheid wissen. Mir ging es bei meiner Antwort mehr um die Erhöhung der LF. Kokoshumus schließe ich bei mir aus weil ich bei einigen kleineren Tieren wie z.B. Langschwanzeidechsen und Anolis Probleme mit Tieren hatte die bei der Nahrungsaufnahme Kokosfasern mit gefressen haben.

        Andreas


        Kommentar

        Lädt...
        X