Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Phoneutriakauf

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Phoneutriakauf

    Hallöle,

    Hab mir erst mal in den Kopf gesetzt ne Phoneutria zu halten.Der Verkäufer kann sie nicht eindeutig bestimmen sagt aber sie sei kleiner und weniger aggressiv als Phn. fera,die die gefährlichste ihrer Art ist.Natürlich ist trotzdem mit schweren Vergiftungserscheinungen zu rechnen,aber sie käme in ein sehr sicheres Terrarium.Wenn man natürlich liest dass Tiere dieser Art in 3sek eine Maus töten können überlegt man es sich lieber zweimal.Würde gern etwas von jemanden über die Tiere erfahren der sie selbst hält und ob doch lieber davon abzuraten ist.

    Gruß Christian

  • #2
    Re: Phoneutriakauf

    Hallo.

    So etwas setzt man sich nicht einfach in den Kopf.

    Meiner Meinung nach, sollte so etwas, Leuten vorbehalten sein, die wissenschaftlich mit den Tieren arbeiten, bzw. sich auch im allgemeinen mit Gifttieren(Skorpionen und Spinnen) auskennen und Erfahrung damit haben.

    Hier noch ein kleiner Link:

    http://www.stoeff.ch/mix/medizin/spinne/#

    Bezieht sich aber nicht direkt auf Phoneutria, sondern allgemein auf "Bananenspinnen", in diesem Fall wird vermutet das es sich um "Sicarius" handelt !

    Hier noch ein Link:
    http://www.scielo.br/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S0104-79302002000100014&lng=pt&nrm=iso&tlng=en

    Bezieht sich auf "Phoneutria Nigriventer" !

    Gruß.
    Robert


    [[ggg]Editiert von Robert Seliger am 21-04-2004 um 20:17 GMT[/ggg]]

    Kommentar


    • #3
      Re: Phoneutriakauf

      Ich würde Dir auf jeden Fall empfehlen erst Erfahrungen mit ähnlich temperamentvollen, aber weniger giftigen Spinnen zu sammeln. Cupiennius salei würde sich hierfür anbieten oder auch Heteropoda Arten oder andere Sparassidae. Da kann man ein Bewusstsein dafür entwickeln, wie unglaublich flink solche Tiere sein können. Mit genügender Efahrung würde ich die Haltung von Phoneutria sp. als verantwortbar bezeichnen.

      Hier mal ein paar Worte zur Giftwirkung:

      SYMPTOME
      Erste Symptome bereits 10-20 min nach Biß; Atemlähmung noch nach 2-5h (6) bis 12-17 h möglich (2); Erwachsene erholen sich meist nach 1-2 Tagen (6)
      -- LOKAL: kaum erträgliche, weit ausstrahlende, brennende
      Schmerzen (2, 3), Ödem, Hyperämie, Schwitzen (1,3)
      -- ZNS: Sensibilitätsstörungen (2), Parästhesie, allg. Er-
      regung, Hyperreflexie, Krämpfe, Opisthotonus, Koordina-
      tionsstörungen, generalisierte Schmerzen, Lähmungen
      (erst Kämpfe/Fibrillieren, dann schlaffe Lähmung), Som-
      nolenz, Atemlähmung noch nach 12-17 h möglich (2), aber
      auch schon nach 2-5 h (6)
      -- PULMO: Atemlähmung, Lungenödem
      -- COR: Tachykardie, Arrhythmie, Beklemmungsgefühl in der
      Brust (2, 3), arterielle Hypertension (1)
      -- GIT: Brechreiz (2)
      -- UGT: vermehrte Urin/Spermaabgabe, Erektion/Priapismus(2)
      -- AUGEN: Sehstörungen; Pupillenerweiterung (2)
      -- SONST: Schweißausbrüche, Tränen/Speichelfluß erhöht,
      Niesreiz, Untertemperatur oder Fieber, Schüttelfrost,
      Schwindel, Blässe (2).

      (Quelle: http://www.toxinfo.org/frameset.php?inhalt=menu.php%3Fclass%3D2&hauptframe=/tier/index.html)


      Die Bissbilder aus dem Link des vorherigen Beitrags sind sicher nicht von einer Phoneutria sondern von einer Loxosceles (Bild) oder Sicarius. Einige Aussagen in jenem Link sind falsch, so hat Sicarius sp. mit Bananenspinnen nichts zu tun.
      Ich wohne in der Schweiz und bin seit etwa 20 Jahren Terrarianer.

      Halte vorwiegend Colubriden und labidognathe Spinnen.
      http://igt-ag.ch/?page_id=85/

      Kommentar


      • #4
        Re: Phoneutriakauf

        Mal sehen,war auch erstmal nur so ein Hirngespinst Vielleicht bleibts auch "nur"
        bei ner Ancylometes bogotensis.Die sind ja auch ganz interessant.Wenn ich meinen Verstand einschalte kann ich mich auch nur schwer damit abfinden einer der giftigsten Spinnen der Welt in der Wohnung zu haben.Ist schon ein bisschen unheimlich.Andererseits auch ganz interessant so ein Tier zu halten.
        Versuchs mir erstmal aus dem Kopf zu schlagen.

        G.
        Christian

        Kommentar


        • #5
          Re: Re: Phoneutriakauf

          Gordon schrieb:
          Die Bissbilder aus dem Link des vorherigen Beitrags sind sicher nicht von einer Phoneutria sondern von einer Loxosceles (Bild) oder Sicarius.
          Deshalb hatte ich geschrieben, das es sich bei dem Biss wahrscheinlich um "Sicuarius" handelt, wie auch dem Link bzw. dem Text zu entnehmen ist.

          Gordon schrieb:
          Einige Aussagen in jenem Link sind falsch, so hat Sicarius sp. mit Bananenspinnen nichts zu tun.
          Da hast du auf jeden Fall recht.
          Da ich mich absolut nicht mit Giftspinnen auskenne, hab ich nochmal ein wenig gesucht.
          Sicarius kommt aus Süd-Afrika, Botswana, Namibia und Zimbabwe. Sie soll sich hauptsächlich im Sand verstecken, daher also definitiv eine "Nicht-Bananen-Spinne".

          Hier noch ein Bild von einer "Sicarius":

          http://www.natmus.cul.na/projects/cave/sicarius.html

          Falls irgendjemand noch weiter Info´s über "Sicarius" hat, möge er sich bitte mit mit in Verbindung setzen, da "google" nicht besonders viel ausspuckt.

          Danke.
          Gruß.
          Robert

          Kommentar


          • #6
            Re: Phoneutriakauf

            Hallo Robert,

            es gibt wirklich nicht viel über Sicarius sp. zu finden. Und obwohl ich selber ein einzelnes Tier dieser Gattung pflege, kann ich auch nicht viel darüber berichten.
            Ihr Verbreitungsgebiet beschränkt sich nicht nur auf Afrika sondern sie kommen auch in Südamerika vor. Sie gehören zu den wenigen Spinnen die nur sechs Augen besitzen.
            Die Haltung ist bei warmem und trockenem Klima problemlos. Dass sie sich im Sand verstecken, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Tagsüber sind sie nie zu sehen, oder höchstens ein paar Beine, wenn sie sich nicht vollständig eingegraben hat. Beutetiere die über sie hinweg laufen, werden sofort ergriffen, danach gräbt sich die Spinne samt Beute wieder ein um sie zu verzehren!
            Ich wohne in der Schweiz und bin seit etwa 20 Jahren Terrarianer.

            Halte vorwiegend Colubriden und labidognathe Spinnen.
            http://igt-ag.ch/?page_id=85/

            Kommentar


            • #7
              Re: Phoneutriakauf

              Hi Gordon.

              Danke für die Info´s.
              Hättest du eventuell ein paar Literaturhinweise, oder anderweitige Quellen über Sicarius sp. ???

              Gruß.
              Robert

              Kommentar


              • #8
                Re: Phoneutriakauf

                Ein bisschen was ist hier zu finden:

                Schmidt, Günter: Giftige und gefährliche Spinnentiere

                Der Thematik des Buches entsprechend hauptsächlich zu ihrem Gift.

                Genauso hier:
                http://www.toxinfo.org/frameset.php?inhalt=menu.php%3Fclass%3D2&hauptframe=/tier/index.html

                http://www.museums.org.za/bio/spiderweb/sicariid.htm

                Mehr habe ich zur Zeit leider auch nicht zu bieten.
                Ich wohne in der Schweiz und bin seit etwa 20 Jahren Terrarianer.

                Halte vorwiegend Colubriden und labidognathe Spinnen.
                http://igt-ag.ch/?page_id=85/

                Kommentar


                • #9
                  Re: Phoneutriakauf

                  @ Gordon.

                  Die Seiten hab ich auch schon gefunden.
                  Danke trotzdem.

                  Gruß.
                  Robert

                  Kommentar


                  • #10
                    Bissfoto

                    hallo, es handelt sich bei der Spinne definitiv um Loxosceles.


                    mfg
                    jan

                    Kommentar


                    • #11
                      Hallöchen,
                      Zitat von atoxin
                      hallo, es handelt sich bei der Spinne definitiv um Loxosceles.

                      mfg
                      jan
                      da der Thread ja jetzt schon mal wiederbelebt wurde, würde mich mal interessieren, was dich da so sicher macht?!
                      In einem anderen Forum wurde diesbezüglich ebenfalls schon einmal diskutiert, wobei dort auch noch interessante Links aufgeführt werden.

                      http://www.labidognathe.de/wbblite/t...php?postid=397

                      An Aufklärung interessierten Gruß
                      Dani

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X