Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

schwarze Witwe in Deutschland?

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • schwarze Witwe in Deutschland?

    Hallo

    Ich hab mal eine Frage. Mir sind aus Kindertagen noch einige Erlebnisse mit Spinnen bekannt, die glänzend schwarz, mit roten Mustern auf dem Rücken waren! Kann es sich hierbei um schwarze Wittwen handeln?
    Mir ist das jetzt wieder bewusst geworden, nachdem ich mich mit meinem Bruder darüber unterhalten habe und er genau die gleichen Spinnen gesehn hatte, wie ich.
    Einige dieser Spinnen habe ich in der nähe des bayrischen Waldes gesehn und eine lebte mal eine Zeit lang an meinem Fenster in Winterhausen (Unterfranken, Nähe Würzburg).
    Leider ist das jetzt schon einige Jahre her und als Kind macht man auch keine Fotos (außerdem gabs damals noch keine tollen Kameras die jeder überall dabei hatte !)
    Wäre freundlich wenn ihr nen paar Tipps oder Vorschläge nennen könntet!

    Mfg
    Salvador

  • #2
    Nach Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Latrodectus wäre es sogar fast möglich, dass sich ein paar von denen bereits in Deutschland herumtummeln. Denke aber eher noch in den wärmeren Regionen wie dem Rheintal.
    Zuletzt geändert von Fachmoderation; 04.12.2006, 10:16. Grund: ..., dass...

    Kommentar


    • #3
      Hallo!

      Es gibt eine der Schwarzen Witwe vom Aussehen her sehr ähnliche Art, die auch häufig in Deutschland vorkommt, nur der Name will mir nicht einfallen. Gehört auf jeden Fall auch zu den Kugelspinnen und hat rote Punkte auf dem Abdomen. Ich denke, dass es die gewesen sein wird, die Schwarze Witwe kommt m.E. nicht über die Alpen.

      Grüße
      www.terragraphie.de

      Kommentar


      • #4
        Hallo,

        ich bin auf diesem Gebiet zwar nicht aktuell, aber ich meine einmal gehört zu haben, dass es kleine Populationen gibt. Wo genau, kann ich leider nicht sagen. In Holland oder in Belgien soll allerdings ein kleines Vorkommen sein. NZ sind sehr klein und passen durch jede Ritze. Da braucht nur jemand mal nicht richtig aufgepasst zu haben, die Bedingungen optimal gewesen sein und schon hat sich die eine oder andere irgendwo niedergelassen.
        Korrigiert mich wenn ich falsch liege.

        Gruß
        Florian

        Kommentar


        • #5
          Hab die Spinne jetzt leider nicht in der Literatur gefunden. Hab sie aber allerdings früher auch häufiger z.B. bei uns auf der Terrasse gefunden. Ca. 5´mm groß, das Opisthosoma rot gepunktet auf schwarzem Grund.
          Bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass es sich um diese Art handelt.

          Grüße
          www.terragraphie.de

          Kommentar


          • #6
            Hallo,

            Achaearanea lunata (Mondspinne) wird von Laien gerne als Schwarze Witwe verkannt – Färbung ist recht variable.

            viele Grüße
            Martin

            ---
            Deutsche Arachnologische Gesellschaft e.V.
            »ARACHNE« - das Fachmagazin für Spinnentiere der DeArGe e.V.

            Kommentar


            • #7
              Hallo!

              Die Spinne meinte ich jedenfalls nicht, sie hatte wirklich ein schwarzes Opisthosoma mit stark rot gefärbten Punkten.

              Würde mich jetzt auch mal sehr interessieren!

              Gibt's sonst noch jemand, der sich damit auskennt?

              Grüße
              www.terragraphie.de

              Kommentar


              • #8
                Bei Bellmann ist eine Steatoda albomaculata mit roten Punkten abgebildet. Wie der Name schon sagt haben diese Tiere aber üblicherweise weisse Flecken...
                Ich wohne in der Schweiz und bin seit etwa 20 Jahren Terrarianer.

                Halte vorwiegend Colubriden und labidognathe Spinnen.
                http://igt-ag.ch/?page_id=85/

                Kommentar


                • #9
                  In England werden mehrere Steatoda Arten wegen der entsprechenden Ähnlichkeiten als false widow spiders bezeichnet. Von den hiesigen kann S. grossa durchaus überzeugende Latrodectes-Ähnlichkeit aufweisen.



                  Gruß

                  Ingo
                  Kober? Ach der mit den Viechern!




                  Kommentar


                  • #10
                    Vielen Dank für die reichlichen Antworten!
                    Ich solte villeicht noch anmerken, dass die Spinne so um die 5cm gewesen sein müsste!
                    Sie war wirklich rihctig schwarz und hatte rote Muster!

                    Mfg
                    Salvador

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Salvador Beitrag anzeigen
                      Ich solte villeicht noch anmerken, dass die Spinne so um die 5cm gewesen sein müsste!
                      Sie war wirklich rihctig schwarz und hatte rote Muster!
                      5 cm von was?
                      ... Gesamtgröße/durchmesser, Körperlänge?

                      Kommentar


                      • #12
                        Dann wars sicher keine schwarze Witwe und auch sonst keine Kugelspinne. Von denen wird nämlich keine so gross, nicht mal wenn Du die Beine mitrechnest...
                        Ich wohne in der Schweiz und bin seit etwa 20 Jahren Terrarianer.

                        Halte vorwiegend Colubriden und labidognathe Spinnen.
                        http://igt-ag.ch/?page_id=85/

                        Kommentar


                        • #13
                          Naja, 5cm sind vielleicht etwas übertrieben.
                          Ist aber auch schon lange her! Wenn, dann mein ich die Angaben mit Beinen!

                          Mfg
                          Salvador

                          Kommentar


                          • #14
                            Hallo!

                            Weder Steatoda albomaculata (von der ich leider kein Bild mit roten Punkten gefunden habe) und Steatoda grossa sehen dem wirklich ähnlich was ich meine. Jedoch setzt mir vielleicht auch meine Kindheitserinnerung Flausen in den Kopf und die Spinne sah ganz anders aus...was allerdings sicher ist, dass sie keinesfalls 5 cm groß, vielleicht 5 mm (Körpergröße) war.

                            Ich kenne jedenfalls keine rot-schwarze Spinne, die so einen Umfang hat, vielleicht ne Kreuzspinne...jedoch ist die schwer mit einer Schwarzen Witwe zu verwechseln...

                            Grüße
                            www.terragraphie.de

                            Kommentar


                            • #15
                              Vielleicht hab ich die mir als Kind auch einfach größer eingebildet weil ich so fasziniert davon war?!
                              Fakt ist, das es sich auf jeden Fall um eine schwarze Spinne mit roter Rückenzeichnung gehandelt hat!

                              Mfg
                              Salvador

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X